Neubulacher Gottesdienste im Internet - Hinter den Kulissen

Aufzeichnung des Gottesdienstes am 15. Mai 2020:

Die Bänke sind ungewohnt leer. Es ist still in der Neubulacher Stadtkirche. Die wenigen Anwesenden unterhalten sich flüsternd. Es sind Pfarrerin Elke Hahn, die zwei Kameramänner Jonathan Auer und Hannes Stoll, das Mesner-Ehepaar Beate und Heiner Auer, der Organist Herr Frieß sowie der kleine Chor auf der Empore. 

Knisternde Spannung liegt in der Luft, ein letztes Prüfen der Kameras und Mikrofone, Warmsingen des Chores mit Begleitung der Orgel, ein gemeinsames Gebet - dann Beginnen die Aufzeichnungen für einen weiteren Online-Gottesdienst, die seit der Coronakrise als Ersatz für die sonntäglichen Gottesdienste eingeführt worden sind. 

Immer am Freitagnachmittag werden die Gottesdienste aufgezeichnet, optisch und akustisch aufbereitet und von Philipp Fleck im Internet hochgeladen. Philipp war auch der Kameramann der ersten beiden Aufzeichnungen.

Die Abendsonne erleuchtet das Kirchenschiff in warmen Farben. Der Blumenschmuck am Altar bildet einen hübschen Kontrast zu den alten Mauern aus dem frühen 15. Jahrhundert. Alle Anwesenden wirken sehr konzentriert. Jeder achtet auf seinen Einsatz. Die Mitarbeiter des Teams sind nicht immer die selben. Pfarrer Hans Georg Schmid und Pfarrerin Elke Hahn wechseln sich mit den Predigten ab. Und am Mischpult sind sowohl das Ehepaar Auer wie auch Rebekka Dürr zu beobachten.

An der Orgel spielen abwechselnd Martin Frieß, Verena Auer, Dorothee Hammann, Ulrike Schmid und Mirjam Braun sowie Ruth Braun mit der Geige. Und im Chor wechselt die Besetzung ebenfalls: Barbara Schroth, Barbara Heselschwerdt, Daniel von Altrock, Martin Schwenker und Pauline Braun. Der neue Vikar Matthias Trumpp war auch einmal zu hören. Während des Oster-Gottesdienstes sind er und seine Frau der Gemeinde vorgestellt worden.